Fuß- und Radwege in Eltville ja, aber nicht zum Nachteil der Autofahrer

Pressemitteilung vom 04.06.2020

Das hessische Wirtschaftsministerium beteiligt sich mit 60 Prozent an der Straßen-Umgestaltung im Bereich Matheus-Müller-Platz / Erbacher Straße in Eltville. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 9.000 Euro. Damit soll angeblich dem touristischen Radverkehr Rechnung getragen werden.

Was sich im ersten Moment positiv anhört, könnte aber gleichzeitig eine deutliche Belastung für die Anwohner bedeuten, so der stellvertretende Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Rheingau-Taunus- Kreis und Landtagsabgeordnete Frank Grobe. Die Straßen-Umgestaltung sollte nur dann durchgeführt werden, wenn dadurch die Autofahrer nicht künstlich benachteiligt werden.

Posted in Kreisverband Rheingau Taunus.