Merkel: Auch Diesel-Chaos geht auf ihr Konto

 

Wenn in einigen Jahrzehnten Historiker die Kanzlerzeit Merkels untersuchen, werden sie zum Schluss kommen, dass Merkel entweder aus Inkompetenz oder aus Absicht ihre Entscheidungen getroffen hat. Wie auch immer: Ergebnis der Historiker wird sein, dass sie die Hauptschuld für die Zerstörung Deutschlands zu tragen habe.
 
Sei es bei der Eurorettung der PIIGS-Staaten (Portugal, Italien, Irland, Griechenland, Spanien), der Energiewende – unter deren finanzieller Last Bürger, Unternehmen und Umwelt leiden – oder die Migrationskrise, in deren Verlauf viele Millionen Araber und Afrikaner illegal nach Deutschland kamen und noch kommen. Darunter auch viele Schwerkriminelle. Zudem konnte Merkel unbemerkt eine Stasi 2.0 installieren, in der die Meinungsfreiheit immer mehr eingeschränkt wird. Das Gutachten des Bundesverfassungsschutzes gegen die AfD beweist es. [1]
 
Jetzt ist bekannt geworden, dass Merkel auch in ihrer Zeit als Umweltministerin (1998) für das heutige Diesel-Chaos verantwortlich zeichnet. Sie war es, die die Grenzwerte nach unten setzen ließ, ohne wissenschaftliche Basis und scheinbar willkürlich. Ein Chaos, was zur Zerstörung der deutschen Automobilindustrie letztlich führen wird. [2]
 
Wann wacht der deutsche Michel endlich auf und befördert Merkel mit ihrer Politik dahin, wo sie hingehört: Aufs (un)verdiente Altenteil.
 
Der russische Dissident Alexander Solschenizyn sagte einmal: „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.“ [3] Mehr ist nicht zu sagen!
 
Posted in Kreisverband Rheingau Taunus.