Trotzig wie Kleinkinder: CDU, Grüne, SPD und Linkspartei lehnen AfD-Vizepräsidenten ab

 

CDU, Grüne, SPD und Linkspartei schreiten immer mehr Seit an Seit. Dies zeigten sie gestern bei der Konstituierenden Sitzung des Hessischen Landtags. Die Ausgrenzeritis geht weiter und die von diesen Parteien vielbeschworene „Vielfalt“ ist zur Einfalt verkommen.

Denn CDU, Grüne, SPD und Linkspartei verweigerten der AfD einen Vizepräsidenten!

Und das, obwohl kurz zuvor die Zahl der Vizepräsidenten von fünf auf sechs erhöht wurde, damit jede Fraktion einen Vizepräsidenten erhält. Man kommt sich vor wie in einem Kindergarten, bei der diese Parteien Angst haben, dass ihnen die AfD ein Spielzeug wegnehmen könnte.

Vom „inhaltlichen Stellen“ fehlt jede Spur. Es geht vielmehr um Verfahrenstricks, die die parlamentarischen Gepflogenheiten vermissen lassen!

Dagegen wählte die Mehrheit den früheren Organisator der Blockupy-Proteste gegen den Neubau der Europäischen Zentralbank im Jahr 2015, Ulrich Wilken von der Linkspartei. Dieser zeigte damals trotz der gewalttätigen Ausschreitungen mit rund 150 verletzten Polizisten „großes Verständnis für Wut und Empörung“. [1]

Wir als AfD werden jetzt so lange wählen lassen, bis wir einen Vizepräsidenten erhalten! 13,1 % der hessischen Bürger erwarten dies!

 

[1] https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/blockupy/blockupy-distanziert-sich-nicht-von-gewalt-13492647.html

Posted in Kreisverband Rheingau Taunus.