Künftiger EU-Präsident Weber (CSU) will allen EU-kritischen Parteien die Gelder zu streichen. Jetzt erst recht AfD wählen!

 

Man sieht die Schweissperlen auf den Stirnen der alten Parteipolitiker bereits runterfliessen. Die Angst steht ihnen im Gesicht geschrieben. Denn am 26. Mai 2019 ist Europawahl und die EU-kritischen – nicht abschaffenden (!) – Parteien werden deutlich an Macht und Einfluss gewinnen.

Jetzt heißt es für die alte Nomenklatur sich zu wehren. Denn es geht um viel: Um viel Geld! Und das muss richtig verteilt werden. Nämlich in die eigenen Taschen.

Deshalb ist der künftige EU-Präsident – der bald über uns alle herrschen möchte – Manfred Weber (CSU) auf die glorreiche Idee gekommen allen EU-kritischen Parteien die Gelder zu streichen.

Musterdemokrat Weber geht aber noch weiter, indem er die Kritiker der jetzigen Form der EU als „EU-Feinde“ abstempelt. Dabei ist Kritik an den nicht demokratisch legitimierten Institutionen der EU – Ausnahme das Parlament- nötiger denn je! [1]

Was CSU/EVP-Mann Weber aber absichtlich ignoriert ist, dass alle Wähler der EU-kritischen Parteien – wie die AfD – Steuern zahlen. Steuern, die in den EU-Haushalt fließen und Webers Lebensunterhalt bezahlen. Ob sie wollen oder nicht.

Daher: Jetzt erst recht am 26. Mai Blau wählen! Für die Freiheit und gegen den Brüsseler Absolutismus eines künftigen Präsidenten Weber!

Posted in Kreisverband Rheingau Taunus.